HINWEIS ZU COOKIES.

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf "Mehr Informationen". An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Mehr Informationen

HISTORIE.

Autohaus Reier.

1930 bis heute

Der Firmengründer Johann Reier (4.7.1877 bis 9.12.1951) meldete an einem kalten, aber sonnigen Januartag, am 11. Januar 1930, ein Gewerbe für eine selbständige Autoreparatur an. Die KFZ-Werkstatt nahm zum 15. Januar des gleichen Jahres ihren Betrieb auf.

Hintergrund

Zuvor war Heinrich Reier mit seiner Familie aus Kassel nach Berlin gezogen. Es wurden nun schrittweise die Service-Vertretungen der Marken Chrysler, De-Soto, Tempo und der Berliner Automarke NAG (Neue Automobil Gesellschaft) übernommen.

Ab 1945

Nach dem Krieg erfolgte der Umzug nach Berlin-Reinickendorf, Ortsteil Wittenau. Dort wurde so ziemlich alles repariert, was nach Maschine und Auto aussah. Mit tatkräftiger Unterstützung seines Sohnes Horst Reier begann der kontinuierliche Aufbau der Firma in Alt-Wittenau.

1951

Nach dem Tod von Johann Reier im Jahre 1951 betreute der Sohn Horst (8.9.1917 bis 12.6.1980) viele LKW-Fuhrparks namhafter Firmen im Norden Berlins. Durch sein handwerkliches Können erwarb er sich zunehmend auch einen guten Ruf bei der Privatkundschaft.

1957

1957 wurde die Firma Reier autorisierter Markenhändler eines italienischen Automobilkonzerns.

1967

1967 kam die Marke BMW hinzu. Aus dem ehemaligen Zwei-Mann-Betrieb wuchs ein Unternehmen mit mehreren Filialen in Berlin. Ursula Reier erledigte den damals schon immensen "Verwaltungskram" nebst Buchhalung und hatte immer ein offenes Ohr für ihre Mitarbeiter und Kunden.

1980

Im Juni 1980 verstarb, viel zu früh, Horst Reier. Seine Frau führte das Unternehmen mit den zwischenzeitlich in die Firma eingetretenen Söhnen weiter.

1989

Es kam im August 1989 zu einer Entscheidung, die den Fortbestand des Unternehmens sicherte: die Zusammenlegung aller Filialen in die Scharnweberstraße mit Errichtung eines neuen Betriebes an diesem Standort. Im August 1989 ahnten wir noch nicht, dass sich die Welt verändern würde.

1991

1991 erfolgten die Eröffnung des neu errichteten Geschäftsgebäudes in Berlin-Reinickendorf und die Verschmelzung der Firma Horst Reier Automobile mit dem Autohaus Nord zur Autohaus Reier GmbH & Co. KG.

1995

Unsere Betrieb in Oranienburg übernahmen wir am 2. Oktober 1995. Beide Standorte sind heute exklusiv für die Marke BMW tätig. Die Tradition verpflichtet uns dazu, im täglichen Wettbewerb unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Heute

Wir sind stolz, gemeinsam mit unseren 55 Mitarbeitern und den Bayerischen Motorenwerken erfolgreich zu sein.